VR/AR-Einführung in Hybrid-Work-Szenarien richtig vorbereiten

Diese Punkte müssen Sie vor der Einführung von VR und AR in einem Hybrid-Work-Szenario beachten

Unternehmen und IT-Verantwortliche sollten jetzt ein Pilotprojekt für AR und VR starten, da diese Technologien die Möglichkeiten von Hybrid-Arbeit und Office-Produktivität erweitern und verbessern können. Doch die Einführung ist kein Selbstläufer, auf sieben Punkte gilt es zu achten.

Bei der Einführung von Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) in einem hybriden Arbeitsszenario ist es für Unternehmen wichtig, eine umfassende Strategie zu entwickeln. Sie sollte sowohl technische als auch organisatorische Aspekte berücksichtigen und alle Personen in den Prozess einbeziehen.

Einige wichtige Schritte, die Unternehmen bei der Einführung von Lösungen rund um eine virtuelle und/oder erweiterte Realität beachten sollten, sind:

  • Bedarfsanalyse
    Es ist wichtig, den Bedarf für VR und AR in den unterschiedlichen Unternehmensabteilungen zu analysieren. Dies ermöglicht es, die Anforderungen an die Hardware und die notwendigen Anwendungen zu definieren.
  • Schulung und Support
    Beschäftigte müssen auf die Nutzung von VR und AR vorbereitet werden. Dazu gehören sowohl eine Schulung in der Bedienung der Hardware und Software als auch ein Support bei Problemen.
  • IT-Sicherheit
    Die verwendete Hardware und Software muss vor Sicherheitsrisiken geschützt werden. Dazu gehören zum Beispiel Firewall-Schutz, Verschlüsselung von Datenübertragungen und die Möglichkeit, Geräte zu orten und zu sperren.
  • Testphase
    Bevor die VR- und AR-Lösungen im Unternehmen eingeführt werden, sollten sie in einer Testphase auf ihre Tauglichkeit überprüft werden.
  • Monitoring und Optimierung
    Nach der Einführung sollten die VR- und AR-Lösungen fortlaufend überwacht und optimiert werden, um die Nutzererfahrung zu verbessern und eventuelle Probleme schnell zu lösen.
  • Einbeziehung aller Mitarbeitenden
    Eine erfolgreiche Einführung von VR und AR erfordert, alle einzubeziehen, also sowohl die im Büro als auch die remote arbeitenden Personen. Dazu gehört auch, alle zu schulen und zu unterstützen sowie verschiedene Perspektiven zu berücksichtigen.
  • Compliance und Datenschutz
    Unternehmen müssen sicherstellen, dass die Einführung von VR und AR den geltenden Gesetzen sowie Vorschriften entspricht und die Datenschutzrichtlinien eingehalten werden.

Chancen und Risiken müssen bewertet werden

Die Einführung von Virtual Reality und Augmented Reality in hybriden Arbeitsszenarien kann für Unternehmen sowohl Chancen als auch Risiken bergen. Für eine erfolgreiche und effiziente Einführung ist es wichtig, die richtigen Schritte zum richtigen Zeitpunkt umzusetzen. Dabei sind folgende Faktoren zu berücksichtigen: 

    1. Identifizieren Sie die Anforderungen
      Bevor Sie mit der Einführung von VR und AR beginnen, ist es wichtig, zu bestimmen, wie VR und AR Ihnen helfen können, Ihre Anforderungen zu erfüllen. Dies kann die verbesserte Zu-sammenarbeit beinhalten, eine erhöhte Produktivität anstreben oder das Ermöglichen von Remote-Arbeit.
    2. Erstellen Sie eine Strategie
      Eine umfassende Strategie ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass die Einführung von VR und AR erfolgreich ist. Diese sollte die Ziele, die Schritte zur Umsetzung, die Ressourcen, die benötigt werden, die Zeitpläne und die Verantwortlichkeiten enthalten.
    3. Berücksichtigen Sie die Sicherheit
      Da in einer virtuellen bzw. erweiterten Realität Daten übertragen werden, ist es wichtig, dass deren Sicherheit gewährleistet ist. Dies kann durch gen Gebrauch von VDI (Virtual Desktop Infrastructure) und Zero-Trust-Methoden erreicht werden. HP bietet mit HP Wolf Security optimierte Security-Konzepte für alle Endpunkte und Systeme an. Durch HP-VDI-Lösungen können ganzheitliche Arbeitsumgebungen realisiert werden. Darüber hinaus bietet HP mit HP Anyware eine Enterprise-Software, mit der die IT durch sicheren Zugriff auf digitale Arbeitsplätze optimale Produktivität gewährleisten kann.
    4. Berücksichtigen Sie die technischen Anforderungen
      Um VR und AR erfolgreich einzuführen, benötigen Sie die entsprechende Hardware und Software. Dies beinhaltet VR-Headsets, AR-Headsets, eine VR- und AR-fähige Plattform für Meetings und eine schnelle sowie zuverlässige Internetverbindung.
    5. Führen Sie Pilotprojekte durch
      Bevor Sie VR und AR auf Unternehmensniveau einführen, empfiehlt es sich, Pilotprojekte durchzuführen, um die Technologie zu testen, und die Auswirkungen auf die Mitarbeiter und die Geschäftsprozesse zu beurteilen.
    6. Schulen Sie Ihre Angestellten
      Um die Einführung von VR und AR erfolgreich zu gestalten, müssen Ihre Angestellten darin geschult werden, wie die Technologie verwendet wird und welche Vorteile sie bietet. Eine Schulung in Bezug auf die Bedienung der Hardware und Software sowie die Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Kommunikation in virtuellen Umgebungen ist wichtig. Es ist auch wichtig, alle Beteiligten darauf vorzubereiten, dass es eine Umstellungszeit geben kann, bis sich alle an die neue Technologie gewöhnt haben.
    7. Überwachen und anpassen
      Nach der Einführung von VR und AR ist es wichtig, die Auswirkungen auf die Beschäftigten und die Geschäftsprozesse zu überwachen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Sammeln Sie Perspektiven und Erfahrungsberichte ein und passen Sie die Technologie an die Bedürfnisse an! Es ist auch wichtig, die Sicherheit und Datenschutzmaßnahmen regelmäßig zu überprüfen und aktualisieren.

Tipp

Personalisiert und effizient von überall arbeiten – die Vorteile eines KI-PCs

Der „HP Elite x360 1040 G11“ ist für das hybride Arbeiten wie geschaffen. Als leistungsstarker Windows-11-Pro-Laptop setzt er auf KI-Technologie und hat den CoPilot Key für einen direkten Zugriff bereits in der Hardware verbaut. Folgende KI-basierte Funktionen sind schon im HP Elite x360 1040 G11 integriert: Die Funktion „Smart Sense“ hält den PC kühl und leise, sorgt aber für eine höhere Leistung, wenn erforderlich. Mit „Intelligent Hibernate“ lässt sich die Akkulaufzeit verlängern, weil der PC im Leerlauf schnell in den Ruhezustand wechselt. Das Notebook besitzt zwei Kameras, wobei die KI-Funktion „Auto Camera Select“ erkennt, auf welche Kamera Sie gerade blicken. Und „AI Noise Reduction“ kann bei virtuellen Meetings unzählige Arten von Hintergrundgeräuschen herausfiltern. Nutzen Sie zusätzliche Programme wie HP Active Care und arbeiten Sie dank KI-gestützter proaktiver Hardware-Diagnose von überall aus sicher.
Hier erfahren Sie mehr.

Was in diesem Zusammenhang noch zu sagen ist

Die Einführung von VR und AR in einem Hybrid-Work-Szenario bedeutet eine große Veränderung für das Unternehmen und seine Angestellten. Deshalb muss eine solche Einführung konsequent, aber behutsam realisiert werden.

Starten Sie jetzt ein Pilotprojekt mit AR und VR!

Profitieren Sie von den Vorteilen des hybriden Arbeitens und der Produktivität im Büro. Nutzen Sie AR, um Schulungen, Produktentwicklung und Kundensupport realistisch darzustellen und Probleme schneller zu lösen. Nutzen Sie VR, um Schulungen, Kollaborationen und Präsentationen in einer realistischen Umgebung durchzuführen. Identifizieren Sie in einem Pilotprojekt die Vorteile und Herausforderungen von AR und VR in Ihrem Unternehmen. Optimieren Sie den Einsatz dieser Technologien, um Produktivität und Effizienz zu steigern.

Darum sollten Sie jetzt ein Pilotprojekt für AR und VR starten

Über HP

VR-Head-Mounted-Displays (HMDs) von HP sind mit branchenführenden Objektiven und Lautsprechern ausgestattet und bieten eine Auflösung der Spitzenklasse sowie ein völlig immersives räumliches Klangerlebnis. HP bietet Unternehmen mit erstklassigen VR-fähigen Systemen völlig neue Möglichkeiten für Innovation, Design, Tests und Schulungen. So sind beispielsweise HP Workstations VR-fähig und verfügen über leistungsstarke Prozessoren und Grafikkarten, die eine virtuelle Realität zum Leben erwecken.

Weitere Inhalte

Neue Maschen der Angreifer und Trends in der Cyberkriminalität

Einblicke, Recherchen und Analysen des Threat-Analyst-Teams von HP in einem Blog zusammengefasst

Blog lesen

Hardware-gestützte Sicherheit

HP-PCs mit HP Wolf Security sind mit hardwaregestützten Sicherheits- und Schutzfunktionen für alle Ebenen ausgestattet: unter, in und über dem Betriebssystem.

Mehr erfahren

Sicherer Zugriff auf digitale Arbeitsplätze

HP Anyware ist eine Enterprise-Software für optimale Produktivität beim Zugriff auf digitale Arbeitsplätze – ganz ohne VPN.

Infos lesen

Passend zum Thema:

VDI, RDS oder DaaS: Auf welche Technologie sollten Sie setzen?

Hybrides Arbeiten mit Virtual Desktop Infrastructure (VDI), Remote Desktop Services (RDS) oder Desktop as a Service (DaaS): Was passt zu wem?

Darum ist Virtual Desktop Infrastructure ein Gebot der Stunde in Hybrid-Work-Szenarien

Potenzial & Vorteile von VDI: Checkliste für Einführung und Betrieb von Virtual Desktop Infrastructure-Lösungen im Kontext von Hybrid Work.

Antworten auf häufig gestellte Fragen: Sicherheitsrisiken bei hybriden Arbeitsmodellen erkennen und managen

Antworten auf die Top-5-Fragen rund um Hybrid Work-Security: fundierte Planungshilfen, gesetzgeberische Einblicke, praktische Lösungsansätze.